Fußball / Junioren sind zufrieden

Mit dem Ergebnis beim 18.internationalen Fußballturnier für D-Junioren am letzten WE können die Kicker vom gastgebenden Verein durchaus zufrieden sein. Recht ersatzgeschwächt aber hochmotiviert begannen wir das Turnier gegen den ESV Schwerin. In einer abwechslungsreichen interessanten Partie gab es keinen Sieger und beide trennten sich leistungsgerecht 1:1. Nach Siegen gegen den Güstrower SC und Ludwigslust /Grabow erreichten wir die Siegerrunde am Sonntag Nachmittag. Auch die Spielgemeinschaft (bestückt mit Spielern der DI und 2005 ern der CII) schlugen sich achtbar und rangen den FC Mecklenburg im ersten Spiel fast nieder. Aber leider ging die Auftacktbegegnung mit 2:3 verloren. Nach guten Leistungen gegen Schönberg 95 sowie Hürtükel Berlin reichte es am Ende leider nicht, um die Finalrunde zu erreichen. Am Ende landete die Truppe um Mo, Arvid und Pepe auf Platz 11.

Für uns hingen am Sonntag die Trauben zu hoch und nach sehr ängstlichen und verunsicherten Anfangsphasen verloren wir unsere beiden Partien gegen Schönebeck und dem FC Meckl.Schwerin recht deutlich. Doch als in beiden Spielen die Eröffnung verpennt wurde, bissen und kämpften wir uns in die Spiele zurück. Odin, der an diesem Wochenende für beide Schweriner Truppen im Tor stand, wurde besser und vereitelte weitere Möglichkeiten der Gegner. Collin zeigte gegen seine Schulkameraden seine Klasse und spielte sich frei. Was er am heutigen Sonntag zeigte, war sehr überzeugend. Keiner aus der Truppe gab sich auf und zeigte ansprechende Leistungen.

Das dritte Endrundenspiel gegen TSV Glinde bestritten wir auch ausgeglichen doch als Sieger gingen die Jungs aus Schleswig-Holsstein von der Platte. Im Spiel um Platz 7 ging es nun gegen Neumünster. Hier wollten wir wenigsten noch mit einem Sieg das schöne Wochenende ausklingen lassen. Mit dicker Brust und Siegesbewusst gingen wir schnell durch zwei Krachertore von Maurice Edling in Führung. Es ging nun hoch und runter und ausruhen gab es nicht. Den Anschlusstreffer konnten wir leider nicht verhindern aber durch den Treffer von Lennard Hupkau war der zwei Tore Vorsprung wieder hergestellt. Mit diesem Ergebnis endete auch die Partie und wir sahen in glückliche Schweriner Augen.

Wie wir uns an diesen beiden Tagen verkauft haben war schon klasse und ich glaube dieser Platz geht auch in Ordnung.

Ein besonderer Dank auf diesem Wege gilt meinen hüperaktiven Eltern. Wo es was zu tun gab waren sie da und dafür meinen herzlichen Dank. Auch ein großes Danke schön an Herrn Dirk Lange, der 2 Kieler Jungs bei sich übernachten ließ. Natürlich auch ein Danke an unsere Herbergseltern. Ich glaube round about ein gelungenes Fest in der Kästner Halle.

Sieger wurde der FC Mecklenburg Schwerin der sich glücklich durchboxte.

Text: Stephan Helms

SSC spielte Odin Woithe, Leon Grundler, Collin Tiedke, Alex Weizel, Maurice Edling, Lennard Hupkau, Mohammed Menancer sowie bei der SG Pepe Lange und Arvid Mausolf