Fußball / DI wird zweiter bei Freunden

Beim letzten Hallenturnier der Saison belegten die Spieler vom SSC einen zweiten Platz.  Bei unseren Freunden aus Weisen peilten wir eigentlich den Turniersieg an. Schon vor dem ersten Gruppenspiel gegen Chemie Premnitz stimmten wir unsere Jungs auf den Sieg ein und sprachen von Spielfreude und Spaß den wir an den Tag legen sollten. Ich glaube das Wort Spaß interpretierten aber die Spieler etwas anders. Was da abging ging gar nicht. Kopflos und unkonzentriert gingen wir zur Sache und luden den Gegner zum Toreschießen ein. Blamabel. Mit einem Remis gegen die EI verließen wir die Spielfläche. Im zweiten Spiel gegen alte Bekannte aus Weisen, sah es nicht besser aus. Mit einer hohen Fehlerquote und einer desolaten Leistung endete auch diese Partie unentschieden. Was ich für einen dicken Hals hatte, spürten die Cracks bei der Auswertung. Da sind schon mal Worte gefallen die wachrütteln sollten.

So war es auch. Im folgenden Spiel gegen Hansa Wittstock, bis dato 2x siegreich, spielten wir zielstrebiger und hochkonzentriert. Gegen den Landesligisten aus Brandenburg überzeugten wir und siegten in den 10 Minuten Spielzeit verdient mit 3:2. Da war Feuer unterm Dach und jeder legte seine Hemmungen ab. Geht doch. Aber ob es reichte, um Turniersieger zu werden, war unwahrscheinlich, weil Wittstock konzentriert weiterspielte. In der vorletzten Begegnung gegen Kyritz knüpften wir an die vorhergegangenen Leistungen an und spielten die Brandenburger an die Wand. Mit 7:0 endete diese einseitige Begegnung. Der SSC war nun wach. Dank der Standpauke spielten wir jetzt mit Spaß und zeigten, dass Hallenfußball unterhaltsam sein kann.

Im letzten Gang der Hallensaison 2017/18 ging es gegen den Osterburger SC. Auch dieses Spiel beendeten wir, dank spielerischer Überlegenheit, mit 2:1. So, aus eigener Kraft konnten wir nicht mehr Sieger werden, also mussten die 05er aus Weisen uns Schützenhilfe leisten. Vor dem letzten Spiel des Tages machten wir dem Gastgeber noch mal Mut und hofften auf sie. Sie taten auch das Ihrige, hielten lange das 1:1, was uns gereicht hätte. Aber 20 Sekunden vor Schluss schlug es im Gehäuse der Jungs vom Trainergespann Stolz/Möhring ein. Leider aus meiner Sicht. Eiche – etwas länger hättet ihr noch aushalten können und wir hätten gut Lachen gehabt.

So haben wir den Turniersieg in den ersten Spielen verloren und müssen uns hinterfragen, warum wir erst so spät wach geworden sind. Als bester Torwart konnte sich Odin noch den goldenen Handschuh abholen.

Tcha, so geht die Hallensaison zu Ende und ich hoffe wir bekommen auch im Freien die Kurve, um oben noch einmal anzugreifen. Dickes Danke schön nach Weisen für ein rundes Turnier, dass wieder einmal locker durchgespult wurde. Wir sehen uns am 25.2. zum Testspiel. Wir können uns ja dann noch mal über euer letztes Spiel unterhalten.

Text: Stephan Helms

SSC spielte:  Odin Woithe, Leon Grundler, Alex Weizel, Maurice Edling, Lennard Hupkau, Mohamed Menancer, Colin Tiedke, Matin Bui Quang Thang