Fußball / Dreckige 3 Punkte

Am letzten Sonntag startete die Truppe vom Trainergespann Heckel/Mende gegen die SG Theodor Körner Lützow in die Rückrunde und alle waren heiß wie Frittenfett.

Vom Anstoß weg versuchten die Gastgeber das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen, aber viele Unzulänglichkeiten machten diesen Plan relativ schnell zunichte. So war es in der 5′ Minute ein Kapitaler Schnitzer der Schweriner Defensive, der den Gästen das frühe 1:0 bescherte. Somit war der Plan des Trainergespanns zeitnah über den Haufen geworfen. Der SSC bemühte sich schnell zu seiner Linie zurück zu finden und drückte auf den Ausgleich. In der 17 ‘Minute musste dafür ein Standard herhalten. Eine Ecke von Winter fand den im 5 Meterraum völlig freistehenden Geese, der unbedrängt zum 1:1 ausgleichen konnte! Der Rest der 1 Halbzeit plätscherte ohne nennenswerte Höhepunkte vor sich hin, da sich beide Mannschaften schon zwischen den Strafräumen neutralisierten! Die Halbzeitansprache der Trainer viel dementsprechend deutlich aus und so ging die Truppe hochmotiviert zurück auf den Platz, um zu zeigen das sie es besser kann.

Anpfiff zur 2. Halbzeit und der der SSC war sichtlich motiviert aus der Kabine zurückgekommen. In der 47 ‘ Minute die nächste Ecke der Hausherren. Diese scharf vor das Tor der Lützower getreten und ein eigener Gästespieler drückte den Ball über die Linie zum zwischenzeitlichen 2:1 für den SSC. Man sollte annehmen, dass dieser schnelle Treffer den Hausherren mehr Sicherheit im Spiel bringen würde, aber an diesem Tag war das leider nicht der Fall. Die 67’ Minute – einer der wenigen temporeichen Angriffe des SSC rollte auf das Lützower Tor – doch durch einen leichtfertigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konnten die Lützower den SSC gnadenlos auskontern und glichen zu diesem Zeitpunkt nicht ganz unverdient zum 2:2 aus!  Lange Gesichter bei der Mannschaft und eine Halsschlagader in Form eines Gartenschlauchs bei Trainer Heckel! Der reagierte und wechselte Penz und Prosch für Winter und M. Scheel ein. Damit bewies er ein goldenes Händchen. Denn der eingewechselte Penz war es in der 86 ‘Minute, der dem SSC mit einem Sonntagsschuss die ersten 3 Punkte im Jahr 2018 bescherte.

Fazit: Mehr Schatten als Licht in diesem Spiel – dennoch ist der Auftakt geglückt!  An diesem Sonntag geht es gegen die starke Truppe aus Roggendorf, bei der der SSC zeigen muss was wirklich in ihm steckt! SSC BIET AN

Text: Carsten Heckel