Fußball / Grundler stürzt FC 95 vom Sockel

Im Spitzenspiel der Landesliga ging es für unsere D-Junioren nicht nur um Tabellenplätze, sondern auch darum, diese erfolgreiche Saison mit Erfolgsergebnissen zu beenden.

Bis in die Haarspitzen motiviert gingen wir diese Partie an und zeigten wer gewinnen wollte. Der Gastgeber, der eigentlich vor 4 Wochen schon als sicherer Meister feststand und nun in Serie seine Spiele verlor, beeindruckte uns nicht und unser Team erarbeitete sich eine klare Überlegenheit. Schon nach 180 Sekunden offenbarte sich die erste 100%ige für den SSC, bei der aber Alex seinen Meister im Gäste TW fand. Sinan Celep der TW der Gastgeber bewies im Verlauf der Partie seine Klasse und war mit Abstand der Beste des bis dato Tabellenführers. Da der FC sicher in der Abwehr stand, versuchte es der SSC mit schnellem Spiel mit wenigen Kontakten und das fruchtete. Der immer agile Pepe Lange zog an den Leinen der 95ziger und verfehlte mit seinem Fernschuss sein Ziel knapp. Ob über links (Maurice) oder rechts (Alex), wir waren die Sieger und Schönberg hatte große Probleme das Ergebnis zu halten. Wir bestimmten das Spiel und Schönberg versuchte über schnelle Konter unsere sattelfeste Abwehr um Chef Tim Neumann zu überwinden. Aber Tim und seine Nebenleute Arvid und Martin zogen den Schönberger Jungs stetig den Zahn. Nach langem weiteren Anrennen der Schweriner, hatte dann Martin Bui seine Chance zur Führung, aber sein gekonnter Heber mit links landete leider nur an der Latte. Dieses Tor hätte sich Martin mehr als verdient, denn seine gesamte Saisoneinstellung ist vorbildlich. Aber leider schafften wir es nicht unsere Überlegenheit durch Tore zu küren.

Das erste Achtungszeichen in der 2. Hälfte setzte wie in der Ersten Alex Weizel, aber seine Direktabnahme meisterte Celep souverän. Unsere Truppe versuchte weiterhin alles, aber irgendwie fanden wir den Dosenöffner nicht.
Schönberg hatte eigentlich keine Chancen, wären da nicht die Freistöße von der Mittellinie. Bei diesen Standards sahen wir oftmals schlecht aus. Der Gastgeber hatte Lunte gerochen und versucht über diese Variante sein Heil. So auch in der 47. Da musste jeder SSC` er richtig durchatmen, als einer dieser planlosen Schüsse unser Tor knapp verfehlte. Mit fortschreitender Zeit schwand meine Hoffnung auf den Dreier, aber unser Bester am heutigen Tag Leon Grundler, das SSC Urgestein dieser Mannschaft, erlöste uns in der 56.Minute mit dem Tor des Tages. Aus einem Gewühl im Strafraum schaltete er am schnellsten und überwand den schier unüberwindbaren TW der 95 ziger. Danach passierte nicht mehr viel und jeder wartete auf den Abpfiff des umsichtigen Schiedsrichters. Nach 2 minütiger Nachspielzeit stand dann der verdiente Sieg des SSC fest und der Krösus war vom Sockel gestoßen.

Ein knapper Auswärtssieg, der dem SSC durch Siege des ESV gegen Nossentin und des Unentschiedens zwischen Güstrow und Parchim den 3. Tabellenplatz einbrachte, soll nun in den verbleibenden gesichert werden.

Also auf geht`s denn wer hätte vor der Saison erwartet, dass wir Dritter werden.

Autor: Stephan Helms

Kader: Odin Woithe. Tim Neumann. Arvid Mausolf. Martin Bui Quan Thang (Johann Meier). Alex Weizel (Mohamed Menancer), Maurice Edling (Colin Tiedke), Leon Grundler, Pepe Lange