Fußball / Nicht schlecht gestaunt

Eine geschlossene Mannschaftsleistung hat den Alten Herren ü35 zu einem Erfolgserlebnis verholfen. Nach dem zwischenzeitlichen Rückstand zur Pause, durch den Treffer von Schwerinski (24.), bewies der SSC im Sportpark Lankow gute Moral und wendete die drohende Niederlage ab.

Weil der SSC, auch wenn zahlreiche Stammkräfte fehlten, nicht so defensiv wie erwartet begann, entwickelte sich vom Anpfiff weg eine muntere Partie. Nach 24 Minuten Spielzeit nutze Schwerinski dann die sich ihm bietende Gelegenheit zum Führungstor. Eingeleitet wurde der Treffer durch eine Unachtsamkeit beim Spielaufbau in der SSC-Hintermannschaft. Mit dem knappen 0:1 ging es in die Pause.

Eine starke erste Halbzeit setzte sich dann im zweiten Durchgang fort. Zunächst ermöglichte ein Fehler in der FC-Hintermannschaft dem SSC den Ausgleich: Riemann schoss daraufhin das Spielgerät ein (43.). In Minute 54 war es Schröder, der die Gastgeber mit einem Fernschuss in Führung brachte. Schlussmann Scheffler sah bei der Ballabwehr nicht allzu gut aus. Zuvor hatte er noch einen Kopfball von Wiesner in glänzender Manier parieren können. Die Gäste reagierten und setzten den SSC nun mächtig unter Druck. Als sich der FC in Minute 58 geschickt nach vorne kombinierte, belohnte Haese die Bemühungen mit dem 2:2. Nur 5 Minuten später, schlug dann die Stunde von Daniel Schmidt. Nachdem er seinen Gegenspieler zunächst durch einen Wackler narrte, war er im Nachsetzten nur durch ein Foul zu stoppen. Nachteil war – leider im Strafraum. Den folgerichtig zugesprochenen Strafstoß, verwandelte der Gefoulte zum vielumjubelten Siegtreffer.

„Es war ein enges Spiel“, sagte Trainer Kort nach der Partie. „Ich habe immer daran geglaubt, dass wir es schaffen können. Dass es dann noch geklappt hat, freut mich sehr.“