Fußball / C-Junioren weiter in der Saisonvorbereitung

Die C-Junioren vom Schweriner SC befinden sich immer noch in der heißen Phase der Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2018/19. Nach dem Auftaktspiel im Januar gegen den Breitenfelder SV, (Landesliga SH) das knapp mit 2:0 verloren ging trafen sich die Eltern, Spieler und die Trainer der Mannschaft zu Gesprächen. Hier legte der Trainer Stephan Helms die Zielstellung für die Saison fest. In der U14 des SSC steckt viel Potential, um nach den Sternen zu greifen. Nach der guten Hinrunde gibt es für uns nur ein Ziel und das heißt Meisterschaft. Diesem Ziel muss sich jeder unterordnen und seinen Teil beitragen. Mit gleichem Kader wollen wir das schwere aber machbare Ziel erreichen. Aber bevor wir über die Verbandsliga sprechen, müssen wir unsere Hausaufgaben erledigen. Diese heißen arbeiten, arbeiten und trainieren. Im zweiten Test gegen unsere alten Widersacher aus Weisen endete leistungsgerecht 2:2. In diesem Spiel zeigten wir stellenweise ordentliche Ansätze die wir leider nicht in Tore ummünzen konnten. Unsere Freunde aus Brandenburg waren der erwartet harte Gegner und beide Mannschaften können mit diesem Ergebnis gut leben. Robbin, dir und deinen Jungs weiter viel Erfolg und denk an unser Ziel für 2020.

Als weiteren Anreiz für unsere Zielstellung, stellte der Trainer für das Jahr 2020 eine Abschlussfahrt zu einem der größten Nachwuchsturniere in Europa in Aussicht. Wir stellen uns vor zum Abschluss der gemeinsamen Zeit nach Göteborg zum Gothia-Cup zu fahren.

Als Highlight der Vorbereitung spielten wir am Dienstag im Landespokal gegen den 3. der Regionalliga Nordost den FC Hansa Rostock U15. Im Spiel David gegen Goliath stemmten wir uns geschickt gegen die Übermacht und zeigten eine tadellose Leistung. Hätte mir vorher einer gesagt, dass wir nicht zweistellig verlieren, hätte ich unterschrieben. Aufopferungsvoll kämpften wir und zur Halbzeit stand es nur 0:5. Hier hatten wir zwischen der 20. und 30. Minute einen Hänger, den der Favorit eiskalt für 3 Treffer nutzte. In der 2. Halbzeit erzielten die älteren Jungs aus Rostock noch zwei weitere Tore und am Ende stand ein 0:7 auf der Anzeigetafel in Lankow. Das hatte sich Hansa wohl leichter vorgestellt, aber unser Team zeigte Zähne und überzeugte.

Am Freitag reisten wir zum Verbandsligisten nach Güstrow, um uns weiter zu testen. Am Ende stand ein verdienter aber glücklicher 3:2 Sieg für den Landesligisten. Spielerisch verbessert, aber mit schlechtem Zweikampfverhalten traten wir am späten Abend die Heimreise ab.

Zu bester Mittagszeit spielten wir am Sonntag noch ein “Blitzturnier” in Parchim mit dem Gastgeber SC Parchim und FK R. Schneider II. Mit wenig Licht und viel Schatten überstand unser Team diese Aufgabe nicht. Heute stand in den 2x – 1×35 Minuten nicht das Ergebnis im Mittelpunkt, sondern das wie wir spielen. Leider hatten wir heute trotz Bestbesetzung nicht viel zu bieten. Am Ende standen ein Sieg und eine Niederlage zu buche. Bitter aber leider hatten wir in der Hinrunde solche Böcke im Gepäck. So etwas wie heute müssen wir verarbeiten aber auf Wiederholung habe ich keinen Bock.

Bis zum Saisonstart am 31.3. in Röbel spielen wir noch gegen den Kreisligisten aus Neukloster und gegen den Verbandsligisten aus Ludwigslust. Also noch Zeit für jeden sich zu empfehlen und unsere Leitung zu steigern, denn das Ziel heißt klar Aufstieg in die Verbandsliga.

Text: Stephan Helms