Fußball / Mit Remis zur Meisterehrung

Nach dem erfolgreichen Spiel letzte Woche und dem Sieg über Boizenburg ging es im heutigen Spiel gegen den SC Parchim für die C-Junioren des SSC um eigentlich nichts mehr. Durch die feststehende Meisterschaft konnten wir locker und frei aufspielen. Auf bestem Geläuf im Stadion am See entwickelte sich auch schnell ein Spiel, dass Freundschaftsspielcharakter hatte. Da es für Parchim auch um nichts mehr ging, verkrampfte der Gastgeber auch nicht und erarbeitete sich schnell ein paar Tormöglichkeiten. Durch das Fehlen unseres Abwehrchefs und Kapitän Tim Neumann übernahm Arvid Mausolf beide Ämter und bewältigte sie mit Bravour. Der Gast aus Schwerin versuchte seinen, um die Torjägerkanone kämpfenden Pepe Lange, frühzeitig in Szene zu setzten, doch die starke Hintermannschaft des Gastgebers hatte ihn gut im Griff. Im munteren Hin und Her gelang es keiner Mannschaft eine Torgefahr auszustrahlen. Die erste Möglichkeit hatte Parchim, aber unser über die gesamte Saison souverän haltende Odin Woithe, zeigte sich als Meister seines Faches. Durch die hochsommerlichen Temperaturen rannten unsere Jungs auch nicht wie die Hasen und erspielten sich kaum Torchancen. Nach der frühzeitigen Verletzung von Leon Grundler mussten wir auch Hannes Galling zu früh vom Feld nehmen. Aber unsere “Neuen/Alten” Maurice Edling und Mathin Bui Quang Thang spielten frech und locker weiter. Wenn man den Fernschuss von Zamari Mohamand als Chance zählt, hatten wir sie in der 27. Minute. Aber auch unsere Hinterleute, und heute ganz besonders Corvin Fritz, zeigten Lust am Fußball und meldeten ihre Gegenüber ab. Nach der Trinkpause setzte sich Pepe Lange am Strafraum geschickt durch. Sein Anspiel veredelte der heute zum ersten Mal in der Startelf spielende Gero Nohr super zur überraschenden Führung der Schweriner.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel zusehends, denn die Sonne entzog allen Akteuren doch mächtig die Kraft. In der 40. Minute standen unsere Jungs wie Fahnenstangen im Wind und es ließen sich sage und schreibe 4 Spieler vernaschen. Oh oh welch Unaufmerksamkeit. Ein Achtungszeichen setzte Aboul Rostami, aber sein Knaller landete nur an der Latte. Wäre hier das 0:2 gefallen, stände der Sieger wohl fest. Parchim wollte im letzten Saisonspiel auch nicht als Verlierer den Platz verlassen und wurde aktiver. Doch auf beiden Seiten behielten die Hintermannschaften die Übersicht und ließen den Angreifern keine großen Freiräume. Im Spiel nach vorn versuchten Paul Herr, Alex Weizel und Willem Hegermann alles, aber entweder es fehlte an der Übersicht oder der überragende Jannes Kleine-Müller räumte alles ab. In der 65. Minute hatten wir eine gute Freistoßmöglichkeit, die kläglich vergeigt wurde und der sofort gestartete Konter brachte durch die zu weit aufgerückte Hintermannschaft der Blau Gelben den verdienten Ausgleich für Parchim. Sicher vermeidbar, aber, wenn man eins und eins zusammenrechnet, ist der Ausgleich ein Spiegelbild des Spieles.

Dann kam doch der ersehnte Schlusspfiff und es war geschafft. MEISTER MEISTER – Es gibt nur den SSC, riefen die jubelnden Schweriner über den Platz. Wer hätte es vor einem Jahr gedacht, dass wir als 05 er die Liga rocken. Super! Wir sind als Team zusammengewachsen und jeder hat auf seiner Position das Beste gegeben. Zur Siegerehrung, durch den Staffelleiter Spfr. Voigt, knallten dann die Sektkorken und die Trainer konnten sich der fälligen “Bierdusche ” in Form von kaltem Wasser nicht entziehen. Aber auch da waren wir tapfer.

So, nun sind wir am Ziel und haben schon neue Ziele im Auge. Da kommt die Verbandsliga und ich glaube alle sind heiß auf HANSA und den FC Mecklenburg Schwerin. Doch auch die kochen nur mit Wasser und wir brauchen uns nicht zu verstecken. Leider konnte Top Scoorer Pepe den Verlockungen des FCM nicht widerstehen und wird nächste Saison wechseln. Wir als Trainer und Spieler des SSC bedauern es sehr, akzeptieren aber sein Willen und wünschen ihm alles Gute.

Meine Planung auf die neue Saison geht auch voran. Ich glaube, bis zum Saisonstart am 1.8.2019 sollten wir erst einmal vom Fußball abschalten und uns erholen. Vielleicht können wir bis dahin neue Spieler in unserer tollen Mannschaft begrüßen. Hier dann noch ein Aufruf an Spieler, die gerne in der Verbandsliga spielen möchten. Traut euch und werdet ein Teil dieses tollen Teams. Wir suchen auf allen Positionen Spieler, die Bock haben auf Fußball. Also SSC biet an.

Text: Stephan Helms
Fotos: Peggy Neumann