Fußball / Vorbereitung CI

Unsere CI bestritt im Rahmen auf der Saisonvorbereitung am Wochenende zwei wichtige Testspiele. So spielte der Neu-Verbandsligist am Freitag gegen den Absteiger aus der Oberliga SH JFV Grönau/Phönix/Eichholz. Nach der Ferienpause brauchten die Schweriner recht lange, um ihr Spiel zu finden. Unser Gast aus SH wirkte doch frischer und agiler in seinen Aktionen und war optisch überlegen. Da viele von uns am Freitag erst aus den Ferien zurück waren, fehlte auch der Biss, um hier was zu reißen. Doch es dauerte nicht lange und wir wurden stärker und erkämpften uns ein Gleichgewicht. Aber ehe es soweit war, lagen wir durch Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft schon 0:1 im Rückstand. Unser Prunkstück der letzten Saison, die Abwehr, festigte sich und das Spiel nach vorn nahm zusehends Fahrt auf. Aber der JFV blieb ständig der Herr im Ring und unsere Bemühungen blieben Bemühungen. Dem 0:2 ging ein erneuter Blackout der Schweriner voraus und wir mussten Schlimmes für unser Team erwarten. Durch dieses zweite Tor wurden wir aber sicherer und spielten nun unser Spiel. Der Ball lief gut durch unsere Reihen und wir erspielten uns eine Überlegenheit ohne aber wirklich Torgefahr zu versprühen.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit sollte alles besser werden aber in der 38. Minuten schenkte uns der Gast den dritten endlich rausgespielten Treffer ein. Nun plätscherte das Spiel vor sich hin und das Ergebnis spiegelte den Spielverlauf nicht da. Doch wir rafften uns noch mal auf und durch Treffer von Mausolf und Mohamand stand es zum Abschluss 2:3. Ich glaube mit dem Ergebnis und dem gesamten Spiel können wir beim Stand jetzt zufrieden sein.

Am Sonntag ging es dann zum Spiel nach Stendal. Dort traf der SSC auf den Verbandsligisten Lok Stendal. Auf perfektem Grün standen sich auch heute zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Mann sah es beiden Teams an, dass sie sich bei solch tollem Umfeld nichts schenken wollten. In diesem fairen Spiel musste der Gast sehr ersatzgeschwächt antreten, aber jeder kniete sich voll rein und es sollte eine tolle Partie werden. Stendal machte das Spiel ohne Schwerin in Bedrängnis zu bringen. Der Ball wurde von beiden Kontrahenten sicher in den Reihen gehalten und die Abwehrreihen vereitelten jeden Versuch des Gegners. So waren bis zur 20. Minute Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Doch beim Versuch einen Angriff zu initiieren verlor der SSC den Ball in der Vorwärtsbewegung. Lok ließ sich nicht bitten und erzielte das nicht unverdiente 1:0. Wieder kassierten wir einen Treffer aus eigenem Ballbesitz. Keine 6 Minuten später das selbe Prozedere. Wir im Ballbesitz und durch eine unkonzentrierte Aktion kam es zum Ballverlust und gleich danach zum Gegentreffer. Leider schenken wir unseren Gegnern zu leicht die Bälle und unserem guten Spiel einen schlechten Beigeschmack. So liefen wir einem erneuten 2 Tore Rückstand hinterher und das kostet natürlich Kraft. Genau die fehlte uns dann im Laufe des Spiels, denn Stendal war nun dem 3. Tor näher als wir dem Anschlusstreffer. Aber aufgeben gab es heute nicht und wir wehrten uns nicht nur sondern spielten weiter munter mit. Dadurch, dass von unserer Bank kein frisches Blut geliefert werden konnte, ging vielen die Puste aus und es war eine Frage der Zeit wann der nun stärker werdende Gastgeber uns abschießt. In der 43. Minute schoss Ben Becker mit dem schönsten Tor des Tages den 3. Treffer für Lok. Dieses mal ohne Mithilfe des Gastes. Ein toll heraus gespielter Treffer. Schade für Schwerin denn 3 Tore waren wir nicht schlechter und das Zwischenergebnis hinkt ein wenig. Wir versuchten weiterhin den Ehrentreffer zu erzielen und mit dem Schlusspfiff gelang Nohr noch der verdiente Ehrentreffer.

Als Fazit aus beiden guten Spielen können wir sagen, wir sind bereit für das Abenteuer Verbandsliga. Dann stehen uns auch wieder die 3 Stammspieler zur Verfügung, die an diesem WE gefehlt haben. Nun spielen wir am Donnerstag noch mal beim Kreisoberligisten SH dem SV Breitenfelde und ich glaube dann sind wir gerüstet für die Liga und freuen uns auf Vereine wie Greifswald, Neubrandenburg und Stralsund.

Doch vorher haben wir noch unsere Saisoneröffnung am Freitag, bei der unser Team mit einem Satz verbandsligareifen Trikots der Firma etron Elektro und Anlagenbau ausgestattet werden.

Also SSC biet an.

Text: Stephan Helms
Fotos: Sebastian Marten