Fußball / Mit Übersicht zum Sieg

Zum Auftakt in die Verbandsligasaison siegte am heutigen Sonntag der SSC gegen den Greifswalder FC mit 1:0. Die Verbandsligaluft pfiff durch den Sportpark in Lankow und bescherte unserer CI die ersten drei Punkt im jungen Wettbewerb. Nach guten Testspielleistungen erhofften sich die SSC-Anhänger am heutigen Tag eine gute Leistung ihrer Elf und sie wurden nicht enttäuscht.

Im neuen blau gelben Outfit spielte der Gastgeber forsch auf und bedrängte den Gast von der Ostsee von Beginn an. Durch dieses frühe Pressing kam Greifswald nicht ins Spiel und in der 8. Spielminute nutzte Leon Grundler zum Jubel der Schweriner eine Unsicherheit der Gäste im eigenen Strafraum zur Führung des Aufsteigers. Durch diese frühe überraschende Führung der Schweriner musste der GFC mehr machen und sie taten es auch. Doch wir blieben cool und abgeklärt und der Favorit vom Bodden verrannte sich des Öfteren in kopflose Aktionen. Kam mal eine gelungene Aktion der Gäste vor den Strafraum der Schweriner, blieb unsere Hintermannschaft ständig Herr der Lage. Doch auch durch gezielt angesetzte Konter versetzten wir dem Gast Nadelstiche und blieben nicht ungefährlich. Greifswald versuchte nun durch mehr Druck uns zu brechen, aber Torchancen erspielten sie sich weiterhin nicht. In der 21. Minute zappelte der Ball im Schweriner Netz, aber der umsichtig pfeifende Schiedsrichter Hartmut Henning entschied auf Abseits. Nun wurden die Roten noch giftiger, aber sie fanden kein Mittel, um Torgefahr auszustrahlen. Langsam konnten wir uns wieder aus der Druckphase befreien und wurden zum Ende der ersten Halbzeit gleichwertig.

Mit Beginn der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht. Greifswald versuchte weiterhin den Ausgleich zu erzielen, doch der Gastgeber verfiel nicht in Kopflosigkeit und verteidigte wie eine gut aufgelegte Handballmannschaft am Kreis. Langsam tickte die Uhr runter und in mir kam immer mehr die Sicherheit auf, dass wir dieses Ding gewinnen – denn was der Gast auch versuchte, vor Probleme stellte er uns nicht. Mit fortschreitender Zeit und weiterhin voller Konzentration durch den Aufsteiger, ergab sich Greifswald seinem Schicksal und das erste positive Ergebnis für Schwerin war greifbar nah. So endete dieser erste Auftritt der Lankower nach zermürbenden 70 Minuten mit einem vollen Erfolg.

Bewusst habe ich heute keinen, außer den Torschützen mit Namen hervorgehoben, denn was heute jeder einzelne auf den Platz gebracht hatte, war aller Ehren wert. Kein Zweikampf wurde aufgegeben, kein Kopfballduell hergeschenkt, und gekämpft wurde bis zum Umfallen. Warum sollte die Mannschaft als Einheit nicht im Mittelpunkt stehen. Wir wussten vor der Saison, dass wir in der Offensive Probleme bekommen werden, aber wenn wir jedes mal nur ein Tor schießen und weiter so gegen den Ball arbeiten, haben wir am Ende genug Punkte, um eine gute Saison zu spielen.

Durch diesen Auftaktsieg hat die Konkurrenz mitbekommen, dass die Blau-Gelben ein Gegner sein wird, den jeder zu beachten hat. Sicher werden auch Rückschläge unseren Weg kreuzen, aber wir sind stark genug, um die Liga zu rocken.

Also – SSC biet an.

Text und Fotos: Stephan Helms

SSC spielte mit: Odin Woithe, Tim Neumann, Corvin Fritz, Arvid Mausolf, Alex Weizel, Maurice Edling, Hannes Galling, Mohmand Zamari, Eric Bartels, Willem Hegermann (49. Aboulfasl Rostami), Leon Grundler