Fußball / Auswärtssieg zum Saisonstart

Mit einem nicht unverdienten 1:2 gegen den SC Parchim kehrten die Jungs der C2 aus Parchim zurück. Mit ein paar Fragezeichen gingen wir in das Auswärtsspiel im Stadion am See. Wie fest passt das taktische Konzept schon zur Mannschaft? Wie schwer wird es der Gegner uns machen? Wie kompensieren wir das fehlen von 3 Stammkräften? Wie finden wir uns auf dem großen Feld zurecht? Die Antworten gab es prompt.

Die Gastgeber zeigten sich von Beginn an gut aufgestellt. Gutes taktisches Konzept, lauffreudig und schnell mit Zug nach vorne. So mussten unsere Jungs schnell feststellen, dass das neue Feld verdammt groß werden kann. Viel in der Defensive beschäftigt, fehlte oft der Mut oder die Unterstützung im Spiel nach vorne. So war das 1:0 der Parchimer auch folgerichtig. Die Defensive bekommt den Gegner nur gestellt, aber nicht vom konsequent gestört und so landet der Aufsetzer aus 18 Metern (18´) im Gehäuse. Die Körpersprache danach aber weiter positiv, auch wenn noch lange nicht alles klappte. Uns blieb nicht viel Ballbesitz und so mussten die Konter her halten um für Gefahr zu sorgen. Ein paar Abschlüsse ließen die Jungs dann doch noch hoffen. Allerdings stand das Tor wie so oft falsch.

In der Halbzeitpause mussten Lösungen her. Wir stellten um und verstärkten das Mittelfeld um uns mehr Ballbesitz zu verschaffen und die Räume enger zu machen. So ging das Spiel in Halbzeit 2 dann auch in die andere Richtung. Schon die erste Aktion und der erste Hammer von Daniel landete im oberen rechten Knick(52´). Schöner Hammer. Die Brust wurde jetzt breiter und das Übergewicht deutlicher. Jetzt kam auch Mut in die Aktionen. Allein die Passgenauigkeit und Schärfe verhinderten gute Abschlussaktionen. So musste eine Ecke zum 1:2 herhalten. Nach Unruhe in der Box schaltet Maxi am schnellsten und vollstreckt souverän. (53´) Unsere Jungs weiter spielbestimmend, verpassen im Anschluss den Sack zuzumachen. So drückten die Gastgeber am Ende folgerichtig nochmal aufs Gas, konnten unsere starke Defensive aber nicht mehr überwinden. Kämpferisch starke Leistung mit Luft nach oben. Wir wissen wo wir ansetzen müssen und freuen uns auf Dienstag. Gute Besserung an alle Verletzten, kommt schnell wieder, wir brauchen euch.

SSC: Julie, Felix V. (Tobias), Claas, Panos, Felix S., Medo, Mucki, Tom, Daniel (1) (Nick), Lukas (mit K)(Hannes), Maxi (1)

Text: Alexander Klähn
Foto: Andreas Melhorn