Fußball / C-Junioren mit doppelter Pleite

Die Verbandsligaspieler der C-Junioren vom Schweriner SC verloren ihre beiden richtungsweisenden Spiele knapp mit 2:1. In den Treffen gegen den FC Mecklenburg SN U14 sowie gegen die TSV 1860 Stralsund verkauften wir uns sehr gut, mussten aber den Platz mit hängenden Köpfen verlassen. Die Ergebnisse stellen zwar die Spielverläufe nicht auf den Kopf, aber mit mehr Kaltschnäuzigkeit hätten wir auch 6 Punkte einfahren können.

Ohne die Gegner zu unterschätzen, spielten wir beherzt auf und waren gleichwertig, ohne jedoch Big Points zu setzen. Leider kam es wie so oft in unseren Spielen. Ein kleiner Fehler unserer Jungs wurde eiskalt zu Treffern genutzt. Ob gegen Schwerin oder Stralsund liefen wir recht schnell einem Gegentreffer hinterher, von denen wir uns schwer erholen konnten. Es ist schade, dass wir in vielen Begegnungen der Verbandsliga so eiskalt bestraft werden. Denn, dass wir mithalten können, haben die Jungs außer gegen Hansa in allen Spielen gezeigt. Aber wir müssen auch mal das Runde ins Eckige befördern, denn Möglichkeiten gab es in beiden Partien zu Hauff.

Das die Moral und die Einstellung stimmen, bewiesen wir in den beiden Spielen, denn durch Treffer von Rostamie und Grundler glichen wir beide Partien aus. Leider verpassten wir es in Führung zu gehen, um den Gegner unter Druck zu setzen. Unsere Gegner machten dann Nägel mit Köpfen und erzielten die Treffer, die wir hätten erzielen müssen. Es ist schon hart, was da auf den Plätzen mit uns geschah. Aber wir müssen uns an die eigene Nase fassen und begreifen, dass es nicht mehr die Landesliga ist in der wir spielen.
Unser Ziel hieß einmal Kampf um Platz 6, aber nun müssen wir erst einmal von Spiel zu Spiel denken, um den Kopf wieder frei zu bekommen – denn wir sind besser als 3 Punkte. Jeder von uns, ob Trainer, Eltern, Großeltern und Freunde müssen unseren Jungs jetzt helfen, um aus diesem Loch raus zu kommen.

Die nächste Möglichkeit ist am Sonntag und da kommt der FK Rene Schneider U15 nach Lankow. Da hoffe ich, dass unsere Offensive trifft, denn hinten lassen wir eigentlich nichts anbrennen.

SSC: Odin Woithe. Arvid Mausolf. Tim Neumann. Corvin Fritz. Alex Weizel. Maurice Edling. Hannes Galling. Zamarie Mohamad . Aboulfal Rostami. Willem Hegermann. Eric Bartel. Gero Nohr. Samim Ratji. Leon Grundler.

Text: Stephan Helms
Fotos: P.Neumann