Fußball / 3:4 nach 3:0-Führung: Der SSC verliert dramatisch

Zur Pause mit 3:0 geführt, aber dennoch verloren. Dieses Kunststück brachte an diesem Nachmittag unsere erste Herren-Mannschaft fertig. Entsprechend niedergeschlagen dürfte das Trainergespann Schmidt/Kaprol nach der 3:4-Niederlage in Crivitz sein. Wie gut der SSC am Ball sein kann, zeigten sie nur im ersten Durchgang. Hohmann, Mraz und Neumann spannten den Bizeps an und erzielten die Tore.

Es stellt sich nun die Frage, warum der SSC im zweiten Durchgang einen gefährlichen Hang zur Sorglosigkeit an den Tag legte und eine Rolle rückwärts machte? Die Stimmung schlug jedenfalls um, nachdem Häusler und Schwarck aus dem 0:3 ein 3:3 gemacht hatten. Die Platzherren lagen nicht nur am Boden, sondern bereits unter der Erde. Der SSC nahm aber die Schaufel in die Hand und grub sie wieder aus. Später folgte dann auch noch das 4:3 durch Schwarck.

Mit dieser Niederlage hat die Situation für den SSC ein bedrohliches Ausmaß angenommen, denn sie birgt die Gefahr in sich, dass die Saisonziele schon früh verspielt werden.

Text und Foto: Andreas Melhorn