Fußball / Glanzloser Auswärtssieg

Nach langer Durststrecke erspielten sich unsere C-Junioren in der Verbandsliga MV den zweiten Saisonsieg. Bei der U14 des FK R. Schneider in Rostock sprang ein klarer und hoch verdienter 7:2 Sieg heraus. Vom Anstoß weg übernahm der Gast das Heft des Handelns und spielte den Tabellenletzten an die Wand. Schon nach 8 Minuten führten wir nach Toren von Aboulfasl Rostami, Willem Hegermann und Leon Grundler souverän mit 3:0. Endlich nutzten wir unsere vorhandenen Möglichkeiten aus und hatten somit schnell ein dickes Torepolster. Der Gastgeber war in allen Belangen unterlegen, wir kombinierten ballsicher und die Spielfreude belebte unser Spiel. Im Minutentakt ergaben sich gute Aktionen der Schweriner aber langsam schlich sich bei uns der Schlendrian ein. Gute Abschlußmöglichkeiten wurde sehr lustlos oder unkonzentriert zu Ende gespielt. Die Laufbereitschaft speziell in der Rückwärtsbewegung war kaum vorhanden und einige SSC-Spieler hatten scheinbar schnell vergessen, dass wir die letzten Spiele nicht gewonnen hatten. Klar, nach solch einer schnellen Führung geht die Konzentration schon mal verloren aber trotzdem muss konzentrierter gearbeitet werden. Durch zwei weitere Tore von Tim Neumann und Aboulfasl Rostami ging es mit einer 5:0 Führung in die Pause.

Dort versuchte ich unser Team mit harten und direkten Worten wach zu rütteln, damit wir daran denken wie wenig Tore wir erst geschossen haben in der Saison. Mit Beginn der 2. HZ wechselten wir Leon Grundler gegen Martin Bui sowie Maurice Edling gegen Samim Raji aus damit auch sie Spielpraxis sammeln können. Die Schweriner Überlegenheit ließ nicht nach aber die Konzentration und Passgenauigkeit war dahin. Auch das Tor von Eric Bartel in der 39. Minute zum 0:6 änderte nichts an unserer Einstellung. Die jungen Burschen aus Rostock bemerkten nun, dass wir am heutigen Tag in der Abwehr nicht sattelfest stehen und nutzten dann in der 56. Minuten ihre Möglichkeit zum Torerfolg. Hier standen wir in der Rückwärtsbewegung unsortiert und chaotisch. Kein besseres Bild gaben wir dann 8 Minuten später ab, als wir den zweiten Treffer kassierten. Heute erkannte man nicht, dass wir die 4. beste Abwehr der Liga haben. Doch nun fingen wir uns wieder und übernahmen wieder die Regie. Die klug agierenden Arvid Mausolf und Eric Bartel setzte sich und ihre Mitspieler Klug in Szene, aber Bruder Leichtsinn verhinderte ein klares Ergebnis. Ab der 55. Minute kam mit Alex Tilici ein Spieler auf den Platz, der erst vor kurzem zu uns gestoßen ist. Mit ihm kam so etwas wie neuer Schwung in unser Angriffsspiel. So setzte sich Pitschi (Alex Tiliji) spielstark auf der Außenbahn durch und sein schönes Zuspiel landete dann bei Alex Weizel. Er nahm den Ball sauber an und vollendete nach gutem 1 gegen 1 gegen den Rostocker TW mit dem schönsten Tor des Tages. Kurz vor Baffalo hatte dann Pitschi noch seine Tormöglichkeit, aber seine Nerven versagten ihm gleich im ersten Spiel sein Tor. Aber wenn er weiter an sich arbeitet kann er die erhoffte Verstärkung für die Offensive sein.

Am Ende landete der SSC einen sicheren und nie gefährdeten Auswärtssieg ohne jedoch über die gesamte Spielzeit zu überzeugen. Mit Blick auf die Tabelle ist es nicht mehr ausgeschlossen, dass wir doch noch 7. zum Abschluss der Hinrunde werden können. Doch erst einmal kommt auf die Jungs das Pokalspiel beim Landesligisten PSV Wismar zu. Dort kann es nur um einen klaren Sieg und das Weiterkommen gehen.

Text: Stephan Helms

SSC spielte: Odin Woithe, Tim Neumann, Hannes Galling, Corvin Fritz, Maurice Edling (46. Samim Raji), Willem Hegermann (55. Alex Tiliji), Leon Grundler (36. Martin Bui Quang Thang), Arvid Mausolf, Eric Bartel, Aboulfasl Rostami. Alex Weitzel