Fußball / FII-Junioren drehen Spiel bei strömenden Regen

Am vergangenen Samstag war es soweit, die FII-Junioren hatten ihr drittes Testspiel in dieser Saison zu bestreiten. Die FII-Jugend wurde im September aufgrund von personellen Problemen und teilweise zu jungen Spielern aus dem Spielbetrieb der Kreisliga zurückgezogen. Trotzdem nahmen wir uns vor ein spezielles Projekt zur Förderung der Spieler zu starten, so kamen Spieler aus der FI-Jugend und ältere G-Jugend Spieler zusammen, um einen Jahrgang 2012/13 Kader zu bilden, der sich im Training gegenseitig unterstützen soll. Ziel der Trainer der FI-Jugend und G-Jugend ist es hierbei eine Leistungsverbesserung auf beiden Seiten zu erzielen und speziell die Kinder zu fördern.

Die G-Jugendlichen Spieler lernen dabei viel mehr und effektiver, wenn etwas Größere dem Training beiwohnen und Hilfe leisten. Dieses Projekt haben Hartmut Nieklauson und Yann-Bennett Schmekel ab Anfang Oktober gestartet. Dabei gab es jeweils eine Trainingseinheit für die ausgewählten Spieler der FI-Jugend am Montag von 16-17:30 Uhr mit Yann-Bennett Schmekel und den ausgewählten 2013er Spielern aus der G-Jugend.

Am Mittwoch und Donnerstag trainierten dann beide Teams intern als FI- und G-Jugend.

Im Oktober nahm die daraus entstandene FII-Jugend an einem Testspiel gegen die Sportfreunde Schwerin in einem kleinen Turniermodus mit Lübstorf/Bad Kleinen teil. Den Jungs viel hier noch einiges schwer, was aber abzusehen war, denn erst ein Training gemeinsam hatten sie bis dahin bestritten. Die Abwehr war somit noch nicht ganz ausgereift und im Mittelfeld sowie Sturm gab es noch große Fehler in der Abstimmung. So haben wir hohe Niederlagen einstecken müssen, konnten aber auch schon einige Fortschritte im Laufe des Turniers verbuchen, ein Unentschieden gegen die F-Jugend der Sportfreunde. Zwei Wochen später haben wir am FUNino-Festival in Grevesmühlen teilgenommen, wo auch noch nicht alles klappte, aber Verbesserungen deutlich zu erkennen waren, bezüglich der Abwehrarbeit und auch der Abstimmung in der Offensive. Wir kamen zu Toren, ließen den Gegner nicht mehr vor unser Tor, sodass wir einige Spiele gewinnen konnten. Die Jungs haben erste Fortschritte gezeigt. Im November trafen wir uns dann zu einem richtigen Testspiel gegen den Neumühler SV im Sportpark Lankow. Der teilweise sehr starke Regen an diesem Tag, machte den Jungs sehr zu schaffen. Der Kader war auch ziemlich ausgedünnt und wir hatten nur 7 Spieler zur Verfügung. Auch wenn wir, meiner Meinung nach, ein sehr starkes Spiel machten, kamen wir nur vier- bis fünfmal gefährlich vors Tor und erzielten daraus aber schon zwei Tore. Neumühle dagegen mit 14 Spielern und einer Menge Spielpraxis aus der Liga souverän und abgezockt, sodass wir uns 2:9 geschlagen geben mussten. Ich versuchte die Jungs an die starken Szenen des Spiels zu erinnern und ihnen zu verdeutlichen, wie stark Neumühle durch die Ligaerfahrung ist.

Motivation wurde hier zu meiner Hauptaufgabe!

Diesen Samstag war zwar das Wetter vergleichbar schlecht, wenn nicht sogar noch schlechter, aber die Jungs wollten von Anfang an alles anders machen. Doch es gab strömenden Regen und der Kunstrasenplatz drohte sich in einen Pool zu verwandeln. Wir hatten diesmal einen Kader von 10 Spielern zur Verfügung, lediglich einer sagte ab. Der ESV Schwerin wollte zunächst abwarten, ob das Spiel in die Halle verlegt werden kann, aber es blieb uns keine andere Wahl, wir mussten in den Regen und das Spiel so schnell wie möglich hinter uns bringen. Also baute ich den Platz auf, erwärmte die Jungs und das Spiel konnte beginnen. Die Jungs waren schon vor dem Spiel völlig durchnässt, aber das ließen sie hinter sich und sie wollten endlich mit dem Spiel beginnen. Vor dem Spiel motivierte ich die Jungs mächtig, ich erinnerte sie an ihre Stärken und gab ihnen letzte wichtige Ratschläge, um Fehler zu vermeiden. Der Trainer des ESV und ich einigten uns auf eine Spielzeit von 2×25 min., damit wir trotzdem ein bisschen mehr Zeit als in der Liga haben. So hängten wir gute 10 Minuten heran, mussten aber bei diesem Wetter Kompromisse machen und konnten nicht wie geplant 3×20 min. spielen. Dann ging es los. Der Regen schien immer stärker zu werden. Nach einer Minute schon ein derber Rückschlag, das 1:0 für den ESV. Nur zwei Minuten später das 2:0 und die Jungs erinnerten sich an die bittere und hohe Niederlage gegen Neumühle. Jetzt hieß es kämpfen und ich motivierte die Jungs weiter vom Seitenrand. Dann funktionierte es endlich! In der 10. Minute setzte sich Hauke ganz stark durch und erzielte das 1:2. Wir kamen wieder ran. Aber nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer schließ die Abwehr und es fiel das 1:3 für den ESV. Wieder ein Rückschlag, aber die Jungs ließen sich scheinbar nicht beeindrucken und spielten vollmotiviert weiter. Mittlerweile beruhigte sich das Wetter etwas, der Regen wurde schwächer. In der 16. Minute gelingt es dann Finni sich auf der rechten Seite durchzusetzen und er lief frei vor das Tor und erzielte mit einem gut platzierten Schuss das wichtige 2:3! Nun hieß es genau so weiter zu machen. Wir merkten, dass wir hier weiter die Chance haben Tore zu machen. In der 23. Minute dann der goldene Moment. Hauke lief sich frei wurde von Michel im richtigen Moment angespielt und erzielte den 3:3 Ausgleich! Was für ein Moment! Die Eltern und ich kamen aus dem Jubeln nicht mehr heraus, denn so eine starke Leistung der Jungs war unglaublich elektrisierend für alle. Halbzeitstand 3:3. Die Jungs kamen aus dem Jubeln schon gar nicht mehr heraus. In der Pause gab ich ihnen weitere taktische Anweisungen, leichten Verbesserungsvorschlägen für die Abwehr und schickte sie voll motiviert wieder auf das Feld. Zweite Halbzeit. Die Jungs waren wieder von Anfang an fokussiert und gaben ihr Bestes. In der 29. Minute dann der Knaller des Tags. Es kam zu einem indirekten Freistoß auf der Mittellinie für uns. Finni wollte diesen unbedingt ausführen, aber wir rieten ihm sich vorne im Sturm, vor das Tor zu positionieren. Jonas führte aus, schickte einen scharfen langen Pass in den Strafraum, Finni berührte diesen mit dem Fuß und erzielte das 4:3 für uns! Was für ein Treffer! Nun haben wir das Spiel von einem 1:3 in ein 4:3 gedreht und spielten frei auf, könnte man meinen. Aber der ESV wurde immer gefährlicher. Ihr Stürmer hatte riesige Chance, die entweder unsere Abwehr klärte oder Konrad im Tor fabelhaft parierte. So hatten wir in der Mitte der zweiten Hälfte ziemlich viel Glück, konnten aber auch mit unserer starken Leistung in der Abwehr und im Tor einiges verhindern. In der 45. Minute kamen wir dann in Ballbesitz, Jonas passte zu Pepe. Pepe hatte viel Platz und Zeit, zog einfach mal ab und erzielte mit einem unglaublichen starken platzierten Schuss das 5:3 für uns. Nun hatten wir unsere Führung ausgebaut und konnte ein bisschen verschnaufen. Aber in den letzten Minuten drückte der ESV weiter und hatte einige gute Chancen. Dann in der 50. Minute konnten wir fast noch auf ein 6:3 erhöhen, aber Hauke hat kurz vor dem Tor leider keinen Druck mehr hinter den Ball bekommen, was keineswegs schlimm war, denn das schwere Regenspiel steckte allen in den Knochen. Unsere Führung war am Ende komfortabel genug und es reichte für den ersten Sieg der frisch formierten FII-Junioren. Ein ganz besonderer Moment vor allem für die Jungs, aber auch für uns als Trainer, da die fast stetige Verbesserung der Jungs im Laufe des Spiels gezeigt hat, dass sich das Training ausgezahlt hat und dieses Projekt einen erfolgreichen Abschluss vor der Winterpause gefunden hat. Ein großes Lob an die Jungs, wir sind stolz auf euch! Alle haben ihr Leistungen verbessert und in diesem Spiel gezeigt, was sie draufhaben. Ab März des nächsten Jahres geht es für die FII-Junioren mit weiteren Testspielen weiter.

Mit dabei waren: Konrad (TW), Hannes, Jonas ©, Emilian, Pepe (1), Hauke (2), Finn (2), Michel, Arik und Chrischi

Text: Yann-Bennett Schmekel
Fotos: Schindel