Am gestrigen Samstag hatten wir im Sportpark Lankow die gleichaltrigen Jungs von Anker Wismar zu Gast. Die Jungs waren super heiß auf das Spiel und die Erwärmung lief auch super. Voll konzentriert und mit der gewissen Anspannung konnten sie den Anpfiff gar nicht erwarten.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unseren Schiedsrichter Lucas Bach. Denn nach jetzigem Stand werden vom Verband keine Schiedsrichter mehr für die Kreisoberliga angesetzt. Somit werden die Schiedsrichter für unsere Heimspiele, wenn möglich, von unserem Verein gestellt.

Bereits ab der ersten Minute war zu erkennen in welche Richtung der Ball hauptsächlich rollt. Wir spielten mit vollem Tatendrang gezielt Richtung Anker Gehäuse. Aber irgendwie wollte die „Pille“ nicht rein. Hinten stand die Abwehr um ihren Abwehrchef Alex sicher. Richi und Finni gewannen nahezu jeden Zweikampf und Max hatte auch wenig bis gar nichts zu tun. Aber vorne haben wir es nicht geschafft unsere fünf bis sechs 100-prozentigen zu versenken. Entweder stand der Fuß oder der Oberkörper falsch, oder das Aluminium war im Weg. Also passiert was im Fussball? Nach eigener Ecke setzt Anker zum Konter an. Langer Ball auf ihren lauernden Stürmer. Alex ohne weitere Absicherung im Eins gegen Eins geschlagen und der Anker Stürmer trifft zum 0:1 für seine Farben. Wir gaben danach der Offensivreihe eine kurze Pause und versuchten uns weiter Chancen zu erarbeiten. Irgendwann muss der Ball doch mal im Tor landen.

In der Halbzeitpause haben wir den Jungs klar gemacht, dass sie an diesem Tag gar nicht verlieren können. Sie sollen weiter an sich glauben und dann werden sie auch belohnt. Also hieß es, Vollgas geben und Spiel drehen. Gesagt, getan…… naja ein paar graue Haare sind schon dazu gekommen.

In den ersten 5 Minuten lief es noch sehr schleppend. Aber was danach passierte, war einfach nur klasse. Wir hatten den Jungs gesagt, dass der Ball irgendwann reingehen muss. Minute 35…. Immer wieder von Mittelfeldmotor Ole angetrieben landet der Ball bei Luca F, der zieht nach innen, spielt den Pass auf Maddi, welcher nur noch den Fuß zum 1:1 dranhalten braucht. Peng….. Bann gebrochen. Anstoß Anker, sofort Druck auf den ballführenden Spieler und der Ball war wieder bei uns. Diesmal langer Ball in die Tiefe auf Maddi, dieser diesmal mit Übersicht auf Luca R, welcher eiskalt zum 2:1 verwandelt. Spiel innerhalb von zwei Minuten gedreht. Anker Wismar war zwar kurz geschockt, jedoch versuchten sie weiter mitzuspielen und erspielten sich auch ihre Torchancen. Jedoch hatten unsere Abwehr und Max was dagegen. In der 49. Minute musste Abwehrchef Alex alles riskieren. Dadurch traf der Ankerspieler aber nicht den Ball sondern nur Alex sein Schienbein. Leider konnte er nicht mehr weitermachen. Maddi kam für ihn rein und leitete den schönsten Spielzug des Spiels ein. Schnell über das Zentrum auf Ole eröffnet, spielte dieser in die Tiefe zu Luca R, welcher überlegt ins Zentrum zu Luca F spielt. Der bleibt cool und macht den Sack zu. 3:1 für den SSC. Danach war das Spiel aus. Eine richtig starke Energieleistung in der zweiten Hälfte und eine weiterer Entwicklungsschritt für unsere Jungs.

Besonders klasse finden wir, dass uns auch die Jungs, die es an diesem Wochenende nicht in den Kader geschafft haben, von der Seite aus unterstützt haben. Das ist Teamgeist und nur so kommen wir weiter. Nächstes Wochenende geht es in den „Käfig“ nach Wismar. Bis dahin wird zwei Mal trainiert und an der Chancenverwertung gearbeitet.

Für die „Wilden Kerle“ waren im Einsatz: Max, Alex, Finley, Dominik, Ole, Luca F (1), Luca R (1), Maddi (1)Richard, Adrian, Ninus

Text und Foto: David Frenzel