Die Verbandsliga ist kein Zuckerhof und erst reicht kein Ponyschlecken. So mussten wir in den ersten beiden Partien auch ordentlich Lehrgeld zahlen und kamen mit 2:16 in 2 Spielen schon etwas ins Grübeln. So war das Spiel gegen den ebenfalls nicht so gut gestarteten TSV 1860 Stralsund schon so etwas wie eine Bestandsaufnahme in Sachen Wollen und Können. Das Ergebnis, vor allem aber das WIE zeigt uns, dass wir doch die richtige Liga gewählt haben.

Die Jungs nahmen das Spiel von Beginn an ernst und legten in Sachen Zweikampf -und Laufbereitschaft locker 2-3 Gänge im Vergleich zur Vorwoche zu. So langsam werden die Positionen angenommen und umgesetzt. Und wenn das dann passiert, stellt sich auch der Lohn ein. Die SSC Jungs begannen konzentriert und lösten die gestellten Aufgaben gut. Als Lohn die ersten Chancen für die Gastgeber. Nun zeigte sich, dass wir in den letzten Spielen eher defensiv beschäftigt waren und so blieben diese vorerst ungenutzt. In der 25´nahm sich Nick, wieder einer der Besten heute, ein Herz und erzielte das 1:0. Die Gäste zeigten sich aber unbeeindruckt und versuchten unsere Jungs immer wieder anzulaufen. Heute hatten wir aber die richtigen Antworten darauf parat. Die Abwehr mit Daniel, Tommi und Claas stand souverän war sicherer im Spielaufbau. Auch Julie war ein guter Rückhalt in den brenzlichen Situationen und spielte gut mit. Mucki lief (wie üblich) die Räume gut zu und überzeugte auch heute wieder durch Präsenz und Zweikampfstärke. Die beiden 7 ½´er Medo und Maxi hatten gute Ideen im Spiel nach vorne. Nur die Ruhe in den Aktionen und der Mut die gefällte Entscheidung auch umzusetzen fehlte zum Teil noch. Kurz vor der Pause stand Tobi goldrichtig und drückte den Ball zum 2:0 ins Netz.

In Halbzeit 2 galt es die Spannung und die Ordnung zu halten. Dank der Laufbereitschaft der beiden Außen Nick und Lukas konnten wir viele Bälle weit vor unserem Tor erobern. Max und der zur Pause gekommene Friede liefen immer wieder an und sorgten so immer wieder für Gefahr. Man merkte Max deutlich an, dass er sich auf seiner Lieblingsposition besser fühlte. Das es nicht für ein Tor reichte schreiben wir allein dem Pech zu und der Gästeabwehr, welche immer wieder einen Fuß dazwischen bekam. Ein tolles Solo vom super starken Maxi über die linke Seilte mit folgendem klugen Pass veredelt Friede nach klugem Laufweg zum 3:0 Endstand in der 45. Minute. Mit Lui, Jordie und Fonzi kamen in den letzten Minuten nochmal belebende Elemente in die Partie für die Jungs die wirklich viel gearbeitet haben und reihten sich mit ihrer Leistung in die gute Mannschaftsleitung ein. In Halbzeit 2 haben fast nichts mehr zugelassen und somit freut uns das zu Null fast genauso wie die 3 Tore.

Mit dem FCM U15 kommt in der nächsten Woche ein Schwergewicht der Liga. Wir werden noch mehr E..er und noch mehr Willen brauchen, um am Ende ein achtbares Ergebnis zu erzielen. Das heißt Vollgas im Training und weiter Spaß am Spiel. Den Stralsundern wünschen wir weiterhin viel Erfolg.

Kader: Julie, Claas, Tommi, Daniel, Mucki, Medo, Maxi, Nick(1), Lukas, Tobi(1), Max, Friede(1), Jordie, Lui, Fonzi, weiter im Kader Hannes, Felix S.…Danke dafür

Text: Alexander Klähn