Die C1 zog zum 2. Auswärtsspiel in dieser Saison am Sonntag nach Rostock zum dortigen FC. Immer noch auf der Suche nach dem Standort in der Verbandsliga gab es einige Fragezeichen vor der Partie. Mit dem Rostocker FC stand eine Tabellennachbar auf dem Programm. Die Jungs bekamen in den Ferien einen Tag trainingsfrei und auch die letzten beiden durchgeführten Trainingseinheiten dienten eher dem Relaxen als der  Vermittlung von Inhalten.

So war zu Beginn der Partie der Wille zwar erkennbar, man merkte den Jungs aber die Unsicherheit an. Gerade im Spielaufbau fehlte die klare Linie. So brachten wir den Gegner schnell ins Spiel und uns unnötig in Bedrängnis. Die Quittung  das 0:1 in der 4. Minuten. Die Sicherheit kam damit natürlich nicht in unsere Spielweise. Das neue 4:3:3 zauberte den Jungs immer wieder Fragezeichen auf die Stirn und während wir noch auf der Suche nach des Rätsels Lösung waren schlug der Rostocker FC wieder zu. 0:2 14. Minute. Fehler in der Zweikampfführung und mangelnde Präsenz im Mittelfeld sowie Pech im  Abschluss prägten die ersten 25 Minuten. Nach diesen 25 Minuten kam aber auch bei der Mannschaft an, dass hier was ging. Immer mutiger wurden die Angreifer Max der mit super Laufleistung überzeugte und die beiden Turbos Lukas und Nick. Nick war es auch, der in der 33´ Minute mit beherztem Weitschuss aus halblinker Position den 1:2 Pausenstand herstellte.

In der Pause wurde es lauter als gewöhnlich. Die Trainer versuchten die Jungs wachzurütteln und die Ferien aus den Knochen zu schütteln. Auch taktisch und personell wurden neue Impulse gesetzt.

So zeigte die Mannschaft in der 2. Halbzeit von Beginn an auch ein anderes Gesicht. Kluger Ball auf Lukas, welcher den Ball querlegt und Schlitzohr Friede schiebt zum 2:2 ein. Die Gastgeber wirkten nun etwas geschockt und diese Phase nutzten unsere Jungs zum Führungstreffer. Max leitet den Angriff über den Flügel ein, rückt nach und bleibt in der Situation. Ein toller Linksschuss sorgt für seinen ersten Saisontreffer. Der Knoten ist geplatzt. Nun war leben in der Truppe und gerade Mucki und Maxi suchten jetzt die Zweikämpfe und gewannen jetzt auch mehr davon. Aber die Gastgeber waren mit der Partie noch nicht durch und sie warfen sich jetzt wieder mehr in die Partie. Gerade als wir die Defensive wieder stärken wollten, rutschte ein langer Ball durch und Julie musste sich im 1 gegen 1 geschlagen geben. Unsere Jungs hatten jetzt aber Betriebstemperatur und wollten die 3 Punkte. Unsere Bank ließ uns hintenraus auch noch genug Reserven und so stellte, der offensiv beste Mann an diesem Tag Lukas mit sattem Schuss ins rechte untere Eck für den 4:3 Endstand. Am Ende ging der Puls noch etwas hoch, das Ergebnis blieb aber bestehen. So nehmen wir nach diesem Spiel die drei Punkte und die gewonnen Erkenntnisse gerne mit. Ein besonderes Lob auch an den souveränen Schiedsrichter und an Konsti für seinen gelungenen Einstand. Weiter so.

SSC: Julie, Friede(1), Claas, Tom, Konsti, Medo, Maxi, Mucki, Max(1), Nick(1), Lukas(1), Felix S. Jordie, Lui, Tobi

Text: Alexander Klähn