Zum heutigen Auswärtsspiel reiste die 2. C- Juniorenmannschaft zu alten Rivalen nach Parchim. Auf bestem Geläuf entwickelte sich schnell ein Spiel mit hohem Unterhaltungswert denn beide Mannschaften machten zu Beginn der Partie haarsträubende Fehler. Bevor Jannis Seyffert in der 11. Minute das erste Schweriner Tor erzielte, vergaben wir aber schon leichtsinnig einiges an Möglichkeiten. Doch der Jubel war nicht verklungen da kassierten wir nach eklatantem Abwehrverhalten das 1:1. Schnell war unser Polster verpufft und die körperbetonte aber nie unfaire Spielweise der Gastgeber unterbrachen unser Konzept. Unsere Raumaufteilung und die nicht gut geführten Zweikämpfe machten nun Parchim stärker und es dauerte einige Zeit, bevor die Schweriner Arme wieder nach oben gingen. Yazan Allait erzielte nach schönem Zuspiel von Jannis Seyffert die erneute Schweriner Führung. Eigentlich brannte in der Folgezeit nichts an für uns und wir hielten den Gegner weit weg vom Tor. Doch Gevatter Schlendrian begünstigte in der letzten Minute der ersten HZ den Parchimer Ausgleich. Wo unsere Innenverteidigung gedanklich zu dem Zeitpunkt war bleibt ein Geheimnis.

Meine Pausenpredigt muss Wunder bewirk haben, denn was wir in der 2. Halbzeit ablieferten, war überzeugend. Zweikampfhärte und Spielwitz waren nun an der Tagesordnung der Blau Gelben und bis zum Abpfiff stand dann auch unsere Innenverteidigung sattelfest. In der 39. erzielte dann Oliver Schulz unsere Führung aber der unsichere Schiedsrichter gab den Treffer nicht. Das machte uns noch giftiger und nach Toren von Mustafa Aibo und erneut Yazan erspielten wir uns ein gutes 2 Tore Polster. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit setzten wir den PSC weiter in seiner Hälfte fest und erspielten eine klare Überlegenheit. Aus unserer Mannschaft spielte sich heute keiner ins Rampenlicht, doch mit mutigen Aktionen überzeugten Yazan und Jannes Deparade. In der 46. Minute setzte sich doch noch Yazan die Krone auf, als er mit seinem 3. Treffer das Spiel entschied. Nun verflachte das Spiel etwas und wir kassierten unseren 3. Gegentreffer, denn solch eine unkontrollierte Flanke kann man schon mal verteidigen. Doch das alte Schlitzohr Dimi sorgte kurze Zeit später für den erneuten 3 Tore Vorsprung. Solch einen Treffer kann nur er. Ich kann nicht erklären wie er es gemacht hat, er hat es halt gemacht mit griechischer Gelassenheit.

Dank der tollen und auch spielerisch sehr guten 2.HZ ging der Sieg für die Schweriner mehr als in Ordnung. Jungs, das war überzeugend und nutzt den Elan und die Leichtigkeit zu weiteren Siegen.

SSC spielte: Paul Nestroy, Callvin Zapfe, Anton Marx, Alexander Brandt ( Tom Quinten ), Jannes Deparade, Mustafa Aibo, Marlon Philipp, Hysen Bobi (Dimitros Gianniks), Oliver Schulz (Malek Al Masri ) Yazan Allsait, Jannis Seffert

Text: Stephan Helms
Fotos: Nina Zapfe