Unser Weg führte heute ein weiters Mal nach Rostock um die Partie gegen den dortigen FC Förderkader II zu bestreiten. Der Gegner war uns nicht unbekannt und die Ergebnisse ließen aufhorchen. Auch die Tabellensituation ließ auf ein spannendes Spiel hoffen. So begann das Spiel dann auch mit breiter Brust, Laufbereitschaft, Zweikampfwille und Torgefahr…Aber leider nicht auf unserer Seite. Das 0:1 kam wieder mal zu früh (3. Minute) und auch wenn die Antwort im Gegenzug die Richtige war, (1:1 Nick 3´)kam leider keine Sicherheit in das Spiel und die Warnung verpuffte ungehört. Schnell stellte sich heraus, dass unsere Dreierkette heute ein Mann zu wenig gegen die agilen Angreifer war. Somit war der Matchplan schon recht früh über den Haufen geworfen. So bekamen wir in Halbzeit 1 wenig zugriff auf die Partie, nur Lukas sorgte einige Male für Wirbel im Angriff. Somit auch kein Zufall, dass die besten Angriffe über diese Seite stattfanden. Das 2:1 in der 29. Minute war leider das passende Ergebnis für diese Halbzeit.
In Halbzeit 2, war wie so oft ein Wandel zu erkennen. Die Zweikampfquote ging nach oben und somit wurden wir etwas sicherer. Jetzt war es die linke Seite mit Nick, die mehr Gefahr ausstrahlte. Das Mittelfeld hatte in der 46. Minute den besten Moment an diesem Tag und zeigte mit einem tollen Angriff, wie es in etwa aussehen könnte, wenn man es mit Fußball versucht. Klasse Doppelpass mit Maxi und Max und Lukas vollendet in Stürmermanier. Das war der Dosenöffner um langsam in die Partie zu kommen. Jetzt wurden die Angriffe wütender, wenn auch nicht viel abgeklärter. Immer wieder wurde die Verantwortung weitergegeben und richtig klare Aktionen waren eher Zufall. In dieser Phase hätten wir sicher auch ein Tor verdient, aber auch nur auf Grund Iindividueller Klasse. Fußball wie wir ihn gerne sehen und wie wir ihn verstehen, sieht doch noch etwas anders aus. Gerade im zentralen Mittelfeld gingen die Duelle oft an die Hausherren und wenn wir den Ball mal gewinnen konnten ging er direkt wieder zum Gegner. Zum Ende der Partie gingen uns dann etwas die Kräfte aus und jetzt zeigte sich wieder die Unsicherheit und mangelnde Körpersprache und vor allem, der fehlende Wille wenigstens den Punkt mitzunehmen. Der erste Warnschuss ging noch über die Latte, aber in der letzten Minute nutzten die Hausherren ihren 2. richtigen Torschuss nach ungehinderter Flanke zum 3:2 Sieg. Sicher wäre ein Unentschieden nicht unverdient gewesen, aber auf Grund der besseren Grundtugenden und den mehr gewonnen Zweikämpfen geht der Sieg verdient an die Jungs von FC Förderkader. Glückwunsch. Fakt ist: Jeder Einzelne muss sich seiner Verantwortung dem Team gegenüber bewusst sein und bereit sein, die Fehler das Anderen zu akzeptieren und auszugleichen, durch positives Denken und Handeln. Das gilt auf und neben dem Platz und auch auf der Tribüne. Wir haben noch 4 Spiele (hoffentlich) um uns auf die Rückrunde vorzubereiten und die müssen wir nutzen um unseren Platz in der Liga zu finden und mit kleinen Schritten vorwärts zu kommen. Ich weiß, dass wir auf einem gutem Weg sind und wir werden weiter fleißig daran arbeiten.
Kader: Julie, Claas, Konsti, Daniel, Tommi, Maxi, Mucki, Medo, Max, Nick(1), Lukas(1), Jordie, Fonzi, Hannes, Felix S.
Text: Alexander Klähn