Die erste Fußballmannschaft des Schweriner SC hatte eine gute Idee: In der durch die Corona-Krise bedingte Spielpause spulen die Akteure ihr Fitnessprogramm ab, das Sponsoren, der Verein und die Mannschaft aus der internen Kasse mit Geld unterstützen will. Der Erlös geht dann an einen guten Zweck.

„Der Ball ruht nun wieder einige Wochen und keiner weiß, ob und wie es weitergehen wird. Die Jungs fragten sich, wie sie sich in dieser Situation am besten fit halten können“, erzählt Daniel Schmidt, Trainer der Mannschaft. Er und sein Trainerkollege Thomas Heckel entschieden schnell, sich und die Mannschaft für eine eventuelle Fortführung der Saison bereitzuhalten. Um das Fitnessprogramm ein wenig reizvoller zu gestalten und dabei gleichzeitig etwas Gutes zu tun, hatten die Spieler nun die Idee, ihre wöchentlichen Fitnesseinheiten auf einer App zu speichern und die gelaufenen Kilometer, die mit einem Obolus vergütet werden, für einen guten Zweck zu verwenden. Die Mannschaft sucht dafür noch weitere Sponsoren und Förderer, die die täglichen Trainingseinheiten mit Spenden unterstützen möchten. Die Firma Hans Bode GmbH aus Schwerin, die Drucklösungen & Büroorganisation anbietet, unterstützt bereits die Mannschaft.

Das Geld wird für Einrichtungen zur Verfügung gestellt, die von der Krisen-Zeit besonders betroffen sind. Die Aktion der Spieler wird voraussichtlich bis zur Wiederaufnahme der Saison laufen – wann immer das auch sein mag. Abteilungsleiterin Daniela Kullak freut sich sehr über das Engagement der Mannschaft. „Wir sind sehr beeindruckt über das Engagement des Teams. Dies ist ein hervorragendes Zeichen von gelebter Solidarität.“

Wenn Sie als Unternehmen ebenfalls die Möglichkeiten nutzen möchten, die Spieler bei ihrer Aktion zu unterstützen, dann steht Ihnen für Fragen gerne Daniel Schmidt unter 01522 2699656 zur Verfügung.

Text und Grafik: Andreas Melhorn