Nach zwei deftigen Pleiten in den ersten Spielen gewannen die 2007er ihr erstes Verbandsligaspiel.

Ehe die Zuschauer Platz genommen hatten um das Spiel zu verfolgen begann es mit einem dicken Paukenschlag. Gleich nach der Balleroberung zündete Marlon Philipp den Turbo und versenkte den Ball mit einem gekonnten Lupfer ins gegnerische Tor. 

Welch ein positiver Auftakt für die Blau gelben. Mit der schnellen Führung im Rücken übernahmen wir das Heft des Handelns und es dauerte bis zur 14. Minute ehe der RFC gefährlich vor unser Tor auftauchte. Unser Mittelfeld um Mustafa und Hannes hatten die Lage im Griff aber richtig befreien konnten wir uns nicht. Bis zu Minute 24 plätscherte das gesamte Spiel vor sich hin denn Rostock war wohl noch geschockt von dem schnellen Rückstand und der SSC verkrampfte zu sehr.

Nach einem dicken Fehler in der Rostocker Hintermannschaft war erneut Philli zur Stelle aber dieses Mal vergab er die große Möglichkeit zur 2:0 Führung. Bis zur Pause kämpften beide Teams verbissen um jeden Ball aber eine spielerische Linie vermisste man auf beiden Seiten. 

Eine Linie fanden beide Mannschaften auch nach der Pause nicht aber dafür nutzte Yazan Allsait seine Möglichkeit zur 2:0 Führung. Nach einem langen Ball stieg Oliver Schulz im Rostocker 16 zehner am höchsten . Zwar versuchten noch ein Rostocker Abwehrspieler die Situation zu bereinigen aber der Ball kam zu Yazan und er schob ihn sicher rein. In der 40. Minute hatte der RFC seine erste Torchance nachdem wir im Strafraum patzten. Eine Minute später klärte Calvin Zapfe dann für Schwerin auf der Linie. Das war die beste Möglichkeit für den Gast und danach verflachte das Spiel zusehends. 

Nachdem dann Nessi das 3:0 erzielte gingen alle von einem klaren Sieg der Schweriner aus aber es wurde dann unnötig spannend. Keine Minute zappelte der Ball im Schweriner Netz nachdem unsere Hintermannschaft richtig gebockt hat. Aber es sollte noch spannender werden . Erneut verpennten wir hinten einen Ball und der beruhigende Vorsprung war weg. Nein über solche Aussetzer muss gesprochen werden ebenso über die völlig unnütze gelb rote Karte kurz vor Schluss. 

Mit großem Einsatz brachten wir dann dieses Ergebnis über die Zeit und landeten einen verdienten aber hart umkämpften Sieg . Ja natürlich freue ich mich über den Sieg und die Grundeinstellung der Mannschaft aber warum lassen wir uns so oft durch dumme Einzelaktionen die Butter vom Brot nehmen? Mit diesem positiven Ergebnis können wir nun die nächste Partie gegen Hafen Rostock angehen. Stephan Helms

SSC Paul Nestroy, Oliver Schulz, Calvin Zapfe, Jannes Deparade (47. Louis Gätke ), Marlon Philipp, Hannes Matthe, Mustafa Aibo, Jannis Seyffert, Yazan Allsait ( Hysen Bobi) ,Marlon Schmidt, Mohammed Al Mohamed.