Im heutigen Heimspiel empfingen die C-Junioren den SV Hafen Rostock . Nach dem verdienten aber knappen 3:2 Sieg gegen den RFC am vergangenen WE wollten wir nachlegen und das gelang uns auch in einer tollen Art und Weise. 

Von Beginn an bespielte der SSC den Gast und schon in der 2. Minute hatte Simon Sommermann eine gute Möglichkeit. Wir kombinierten gut nach vorn und unser Spiel sah nach Fußball mit Witz und Leidenschaft aus. In der 8. Minute hörte ich Stimmen von den Rängen die sagten “Oh das sieht nach Fußball aus” und so war es auch. Wir versuchten viel über die Außenspieler und die Flanken von J.Seyffert und Marlon Philipp fanden sehr oft ihre Abnehmer. Ob die Kopfbälle von M. Aibo oder die Schüsse von dem sehr aktiven S.Sommermann immer strahlten wir große Torgefahr aus. Nach einem Handspiel im Strafraum der Rostocker zeigte der sehr sicher pfeifende Schiedsrichte Titze auf den Punkt und Marlon Philipp verwandelte sicher. Mit dem Treffer im Rücken gelangen uns nun Kombinationen, die uns bisher nur im Training gelungen sind. Nach einem traumhaften Steckball in die Schnittstelle der Abwehrkette durch J. Seyffert verwandelte Mustafa Aibo zum 2:0. Schade das keine Chance der Rostocker zum Anschlusstreffer führte. Durch fehlende Kommunikation in der Hintermannschaft inclusive Torwart lag der Ball im Schweriner Tor. Jungs Mund auf und raus mit klaren Kommandos ( besonders TW ) und so etwas passiert nicht. 

Aber wir haderten nicht und nach einem tollen Anspiel von M.Mohamed  hämmerte Nessi die Kugel volley in die Maschen. Dieses 3:1 belegte die Überlegenheit der blau gelben und mit etwas mehr Glück hätte der tolle Kopfball von M.Aibo das Resultat auf 4:1 hochgeschraubt. Aber leider rettete ein Rostocker Verteidiger auf der Linie. Diese Aktion wäre ein Tor wert gewesen. 

Kurz vor der Pause hätte unser 11m Torschütze unsere Torquote erhöhen können aber sein Heber ging knapp über das Tor.

Mit dem sicheren Vorsprung gingen wir in die Pause und ich brauchte nicht viele Punkte abarbeiten. Konzentriert und motiviert spielten wir weiter und der kampfstarke H. Matthe setzte bereits wenige Minuten später das nächste Achtungszeichen. Wir verwalteten nun das Ergebnis und somit verflachte auch das Spiel. Rostock viel nichts ein um das Spiel wieder spannend zu machen und wir hatten zwar weiter Spaß aber der letzte Biss auf Ergebnisverbesserung fehlte doch zusehends. 

Mit einem Gefühl der Sicherheit im Bauch konnten wir nun durchwechseln und dem in der laufenden Saison kaum eingesetzten A. Brandt Spielzeit anbieten, die er auch gut nutzte. Eine gute Möglichkeit über einen Freistoß seinen Treffer zu erzielen vergab J.Seyffert nur knapp in der 45. Minute. 

Sage und schreibe in der 50. Minute hatte der Gast seine erste rausgespielte Möglichkeit doch sie wurde kläglich vergeben. Sicher auch ein Verdienst unsere Hintermannschaft aber Torgefahr strahlte Hafen Rostock nicht aus. 

Der eigentlich für das Tor geplante S. Sommermann vergoldete dann in der 57. Minute seine Leistung mit dem 4:1 und zeigte wie wichtig er für den Schweriner Angriff sein könnte. 

Die letzten Minuten des Spiels hatten dann keine Höhepunkte mehr und die letzte Offensivaktion setzte dann Hannes Matthe aber sein Grundliniendurchbruch fand keinen Abnehmer.

Durch diesen sicheren und souveränen Erfolg sind wir wieder voll im Trend und haben gezeigt dass wir in diese Liga gehören. Am nächsten Samstag steht dann die Partie in Wismar an in der wir sicher mehr gefordert werden als heute. Bei Anker können wir dann wieder auf O. Schulz und hoffentlich auch auf Y. Allsait setzen. Stephan Helms

SSC spielte: Paul Nestroy, Simon Sommermann, Calvin Zapfe, Marlon Philipp, Hannes Matthe, Mustafa Aibo, Jannis Seyffert, Hysen Bobi (Nessi), Marlon Schmidt, Mohammed Al Mohamed, Louis Gätke, Alexander Brandt, Jannes Deparade