Im zweiten Auswärtsspiel der Verbandsligasaison verloren wir beim Tabellennachbarn in Wismar mit 3:1. Auf gutem Rasenplatz und schönem Wetter entschied die erste Halbzeit das Spiel. Wir begannen recht munter und erspielten uns erste Möglichkeiten aber Aibo und Sommermann vergaben. Als wir uns in der Wismaraner Hälfte fest gesetzt hatten fingen wir uns einen klassischen Konter ein.  Durch Unstimmigkeiten zwischen unserem Torwart und der Innenverteidigung und dem daraus entstandenen Foul zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Sicher verwandelte Wismar zum 1:0. Durch dieses Tor verfielen wir in ein Chaos und der Spielfaden bei den Gästen war zerrissen. Nach dem nächsten dicken Bock unseres 2. Innenverteidigers schlug der Ball in der 13. Minute erneut ein. Den langen und nicht besonders gefährliche Ball ließ er passieren und der Stürmer konnte ungehindert einschieben. Grausame SSC Fehler und fehlendes Durchsetzungsvermögen bestimmten unsere erste Halbzeit. Einzig Hannes , Mustafa und Phlli währten sich und zeigten Zähne. Als es dann nach einem leichtsinnigen Ballverlust in unserer Hälfte es zum 3. mal klingelte war das Fass voll. Einfache Fehler und eiskalte Wismaraner entschieden diese Halbzeit. Mit dickem Hals und einer großen Portion Wut im Bauch ging es in die Pause und in der Kabine flogen Worte die unsere verschlafene Mannschaft wecken sollten denn es stemmten sich nur wenige Spieler gegen diese Niederlage. Nachdem dann Ross und Reiter intern ihren Anpfiff über sich ergehen lassen mussten spielte ab der 36. Minute ein anderes Schweriner Team.

Nun wurden die Zweikämpfe angenommen und die Mannschaft um Kapitän Aibo wurde ballsicherer und werten sich. Aber Anker wurde nicht schwächer und wollte die Vorentscheidung. Doch unser Bester Hannes fing die Angriffe ab und es entwickelte sich das Spiel das jeder Schweriner von Anfang an sehen wollte. Gute Möglichkeiten zum Torerfolg hatten wir aber erst in der 42. Spielminute erzielte Yazan den Treffer zum 3:1. Nach tollem Solo schloss er souverän ab.

Ab diesem Zeitpunkt schnürten wir den Gastgeber ein und fanden unseren Meister (in) in Lara Mariuta-Schukat. Beste Möglichkeiten von Aibo, Schulz und Alzait machte sie durch Glanzparaden zunichte. Den Fernschuss von Aibo, der Kopfball von Schulz und den Abpraller von Allzait musst du erst mal halten aber sie tat es zum Unmut der Schweriner. Hut ab Lara.

Doch was jetzt der SSC abliefert konnte sich sehen lassen und was wäre wenn nicht solch eine “Wand ” im Tor gestanden hätte. Somit wurden uns die Zähne gezogen und das Ergebnis besiegelt.

Leider sind wir nicht an einem stärkeren Gegner gescheitert sondern an unserem Leichtsinnsspiel. Sorry aber ich fand die erste Halbzeit zum K….. und kann nicht verstehen das solche Fehler passieren auf die ich speziell zu Spielbeginn hingewiesen habe. Die fehlende Kommunikation auf dem Platz muss schleunigst und glassklar abgestellt werden. Waren die Niederlagen gegen den FCM und Hansa hinnehmbar so schreibe ich euch heute diese Niederlage zu. Sicher. Fehler macht keiner absichtlich und vorsätzlich aber solche Böcke wie in Wismar sollten wir nicht mehr schießen. Ich hoffe das diese forschen Worte unsere Mitläufer wecken denn mit Mitläufern und gerne mal Verbandsligaspielern gewinnen wir keine Spiele. Stephan Helms

SSC spielte Paul Nestroy, Calvin Zapfe, Jannes Deparade, Marlon Philipp, Hannes Matthe, Mustafa Aibo, Jannis Seyffert, Hysen Bobi,(Oliver Schulz) Marlon Schmidt (Yazan Allzait), Mohammed Al Mohamed, Simon Sommermann